Förderprogramm

(Stand Oktober 2013)

Unser Förderprogramm


Fördern In den letzten Jahren wurde die Förderung unserer Schülerinnen und Schüler kontinuierlich ausgebaut und verbessert.
Seit Jahren findet durch die Arbeitsgemeinschaft "Schüler fördern Schüler" eine Unterstützung vor allem der 6.Klässler statt. Hier helfen Schüler/innen der Jahrgangsstufen 9 und 10 die "Kleinen" bei den Hausaufgaben oder aber bei Lernproblemen.
Auch schon seit längerem fördert die KKR ihre Schüler der unteren Klasen durch eine Lesestunde. Da nur die Lesefähigkeit die Schülerinnen und Schüler dazu befähigt, Texte zu lesen und zu verstehen, soll diese bereits zu Beginn der Schullaufbahn an der Kaplan-Kellermann-Realschule verbessert werden.
Eine mit zwei Lehrer/innen besetzte Freiarbeitsstunde in der Jahrgangsstufe 5 ermöglicht es, auf individuelle Schwierigkeiten einzugehen. Während das Gros der Klasse selbstständig unter Begleitung der einen Lehrkraft Aufgaben aus den verschiedenen Fächern bearbeiten, kann sich die zweite um einzelne Schüler/innen und deren Probleme kümmern.
Da die Schwierigkeiten nach der Klasse 6 natürlich nicht alle beseitigt sind, erfolgt ab der 7 eine Förderung in anderer Form. Hier findet einmal pro Woche ein Förderband statt, in dem alle Parallelklassen einer Stufe in spezielle Fördergruppen eingeteilt werden. Je nach Notenstand des letzten Zeugnisses oder der letzten Arbeit, werden die Gruppen in Förder- teilweise aber auch in Fordergruppen eingeteilt. Durch eine Mehrbesetzung durch Lehrer/innen können alle Gruppen kleiner gehalten werden im Vergleich zu den Klassenverbänden.
Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler, die mit den Hausaufgaben nicht zurecht kommen und diese nicht anfertigen konnten, in der 7. Stunde montags bis donnerstags diese nachzuarbeiten. Dies bedeutet ein weiterer Impuls, der einer fachlichen Weiterentwicklung zuträglich ist.
In diese Richtung zielt auch die ab den Herbstferien angebotene Hausaufgabenbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6. Nach einer verbindlichen Anmeldung nehmen die Kinder regelmäßig ein bis drei Mal pro Woche an der Betreuung teil. Die Fachkräfte, die von der Caritas gestellt werden, helfen dabei, Hausaufgaben anzufertigen. In einzelnen Fällen ist sicherlich auch eine "kleine Nachhilfe" möglich, ist aber nicht die Regel.

zum Seitenanfang